RTX 2060

Ich habe Anfang des Jahres die neue Grafikkarte RTX 2060 gekauft. In meinem Test ist es die Asus RTX 2060 Turbo.

Mein Testbericht bezieht sich jetzt auf Spiele:
Resident Evil 2 und Anthem.

Als Basissystem dient:
CPU: i7 7800X @ 3,50 Ghz
RAM: 32 GB DDR4 @2666 Mhz
OS: Windows 10 Home
OS SSD: M.2 mit 128 GB
Gaming SSD: 2x 480 GB SSDs von Sandisk (zusammengefasst zu einer 980 GB SSD)
Auflösung der Games: 1920*1080 mit High Settings

Die RTX 2060 hat meiner Meinung nach, einen großen Nachteil. Leider verfügt die Karte nur über 6GB VRAM. Welches zurzeit zwar noch OK ist, aber in den nächsten Jahren ernsthaft zu einem Problem führen kann. Zur Einführung hatte die 2060 rund 400 € gekostet. Jetzt ca. 5 Monate später, kostet sie um die 399 € da jetzt das SUPER Modell auf den Markt gekommen ist. Zwar ist dies nur der Versuch, gegen AMD anzutreten, aber 8GB VRAM ist ein Wort. Also, warum nicht gleich so?

Leistungsmäßig reiht sich die RTX 2060 etwa bei der 1070 TI ein. 4K Gaming ist möglich, allerdings nur mit geringerer Einstellung in der Grafik. Ich selbst habe die RTX 2060 auf FullHD getestet.

Unter Last ist die Karte (meine hat das Standard Kühlsystem) kaum zu hören.

Generell liefert die Karte die Leistung, die man von Nvidia kennt, allerdings ist der Preis (wie meist so oft) ein wenig zu Teuer. 380€ wäre ein fairer Preis wie ich finde (damals bei der Markteinführung). Die RTX Karten sollen ja für das Raytracning ist das Zauberwort. Es soll die Berechnungen von Schatten, Lichtern (Rendern) generell in Echtzeit verbessern und bessere optische Auswirkungen haben. Das Spiel Control soll erstmals diese Stärken der Karte ausspielen.